Forschung Karsten Weber

Geplante Projekte

geplant (DFG): Kooperation und Konflikt in virtuellen Gemeinschaften: das Beispiel Geocaching. Prof. Dr. Haug, Hochschule Regensburg, und Prof. Dr. Weber, BTU Cottbus. In Überarbeitung.

eingereicht 2013 (BMBF): Alternative Mobilitätskonzepte für eine alternde Gesellschaft. Bedarfserhebung zu Mobilitätsdienstleistungen für ältere Menschen im Stadt-Land-Vergleich (AMAG). Prof. Dr. Haug, Hochschule Regensburg, und Prof. Dr. Weber, BTU Cottbus.

Laufende Projekte

voraussichtlich ab Dezember 2013-2016 (gefördert durch das BMBF): Der Einfluss sozialer Netzwerke auf den Wissenstransfer am Beispiel der Reproduktionsmedizin. Prof. Dr. Haug, Hochschule Regensburg, und Prof. Dr. Weber, BTU Cottbus.

2013-2014 (TWO-Förderung der TH Regensburg): E-Mobilität und Carsharing in Regensburg − Soziale Aspekte nachhaltiger Mobilität. Prof. Dr. Haug, Hochschule Regensburg und Prof. Dr. Weber, BTU Cottbus.

2013 (gefördert durch das BMBF): Klausurwoche:  Technisierung des Alters – Beitrag für ein gutes Leben? Ethische, rechtliche, soziale und medizinische Aspekte von technischen Assistenzsystemen bei pflege- und hilfsbedürftigen Menschen im fortgeschrittenen Alter. Prof. Dr. Fangerau, Universität Ulm, Prof. Dr. Weber, BTU Cottbus, und PD Dr. Manzeschke, TTN München. Ulm, 14.-20.07.2013.

2013 (Eigenmittel aus DFG-Motivationspauschale): Explorative Studie zur Normgenese in virtuellen Gemeinschaften am Beispiel des Geocaching. Prof. Dr. Weber, BTU Cottbus, und Prof. Dr. Haug, Hochschule Regensburg.

1999- (Eigenmittel): Informationstechnik und Technikfolgen. Durch die weite Verbreitung neuer Kommunikationstechnologien wie dem Internet kommen neue Technikfolgen zum Tragen, die nicht nur Produktionsprozesse der Industrie verändern, sondern bspw. auch stark in die Erkenntnisprozesse der Wissenschaft und die Vermittlung von Wissen und Informationen eingreifen. Es geht darum, diese Folgen besser zu verstehen und Ansätze zu entwickeln, wie Technik gestaltet werden kann, um langfristige Technikfolgen, die nicht absehbar sind, zumindest korrigierbar zu halten.

Abgeschlossene Projekte

2013 (gefördert durch den DAAD): Einmonatiger Forschungsaufenthalt von Frau Dr. Marzena Świgoń/Polen.

2012 (gefördert durch das BMBF): Ethische Fragen im Bereich altersgerechter Assistenzsysteme. PD Dr. Manzeschke, TTN München, Prof. Dr. Fangerau, Universität Ulm, und Prof. Dr. Weber, BTU Cottbus.

2007 (gefördert durch das ZiF Bielefeld): Durchführung einer Tagung zum Thema "The Use of Implants in Ethical Surveillance Infrastructures: Towards a Transdisciplinary Ontology" zusammen mit Kirstie Ball, Torin Monahan, Michael Nagenborg und David Murakami Wood am  Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) in Bielefeld.

2004-2007 (gefördert durch das BMBF): Mobile Internetdienste und Privatsphäre. Teilprojekt im Rahmen eines BMBF-Verbundprojekts.

2006 (gefördert durch das ZiF Bielefeld): Durchführung einer Tagung zum Thema "Privatsphäre im interkulturellen Vergleich" im Rahmen des Nachwuchsnetzwerkes des  Zentrums für interdisziplinäre Forschung (ZiF) in Bielefeld.

2005 (gefördert durch das internationale Büro des BMBF und des Instituts für Pädagogik der DSWE TWP): Symposium "Wissenschaft zwischen Realismus und Relativismus", organisiert von D. Aleksandrowicz, L. Koczanowicz und K. Weber in Zusammenarbeit mit der Lower-Silesian University, Breslau.

2000-2003 (Eigenmittel): Ethik der Informationstechnologie. Habilitationsprojekt. Das Internet als Paradigma der Informationstechnologien ist Schauplatz sozialer und damit auch moralischer Konflikte. Gerade der soziale Aspekt dieser Konflikte legt es nahe, zur Analyse und zur Entwicklung möglicher Lösungsansätze Konzepte der Politischen Philosophie zu nutzen. Allgemein eignen sich hier sehr gut vertragstheoretische Konzepte und speziell John Rawls Ansatz der Gerechtigkeit als Fairness. Ziel ist es, diesen Ansatz zu adaptieren und einen Gegenentwurf zu rein ökonomisch orientierten Regelungsmodellen des Internet zu entwickeln.

2002 (Eigenmittel): Elektronisches Publizieren. Empirische Untersuchung des Stellenwerts elektronischer Publikationen.

2000-2001 (Eigenmittel): Tauschen oder Kaufen? Das Projekt versuchte mithilfe einer Online-Umfrage, empirische Hinweise für die Entstehung von Normen unter den Bedingungen der (relativen) Anonymität im Internet zu gewinnen.

1996-1998 (gefördert durch das LMWFK Baden-Württemberg): Befunde der Medienwirkungsforschung. Beitrag zum Abschlussbericht des Projekts "Gewaltdarstellungen in den Medien", Projektleitung Prof. Dr. Spinner, Mitarbeiter Michael Nagenborg, Karsten Weber.

Erfolgreiche sonstige Anträge

2004 (gefördert durch das EU EFRE-Programm): Antrag für die kulturwissenschaftliche Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) zur Verbesserung der technischen Infrastruktur in der Lehre, 50:50-Kofinanzierung.

Preise

Teilnahme am Aufsatzwettbewerb 2000 des japanischen Außenministeriums: "Aufgaben und Lösungen zur Förderung des gegenseitigen Verständnisses zwischen Japan und Deutschland". 14-tägige Studienreise nach Japan.

Nominierung für den Wissenschafts-Preis 2001 der Fairness-Stiftung.